harry von piekartz

Praxis fur manuelle Therapie und angepasste Schmerzwissenschaft

 

H.J.M. von Piekartz
Adresse: Stobbenkamp 10
Wohnort: 7631 CP Ootmarsum, Nederland
E-mail: hvonpiekartz@gmail.com
Wegbeschreibung

Die Praxis hat sich vor allem spezialisiert auf die Behandlung des Bewegungsapparates mit folgenden Schwerpunkten:

– Manuelle Therapie
– Individuelle Rehabilitation
– Schmerzmanagement

 

Zielgruppe

Patienten mit anhaltenden Beschwerden des Bewegungsapparates wie Kopf-, Nacken- und Gesichtsprobleme, Rücken-, Becken- und Schulterbeschwerden.
Angesichts der Tatsache, dass sich die Praxis auf Kopf-, Nacken- und Gesichtsschmerzen spezialisiert hat und daher oft frühzeitige Untersuchung und Behandlung sinnvoll ist, variiert das Alter der Patienten von sehr jung (Babys) bis Erwachsene ins höhere Alter.

 

Arbeitsweise
Die Untersuchung und Behandlung ist in erster Instanz auf den Bewegungsapparat gerichtet.
Während der Sitzung findet ein ausführliches Gespräch statt, gefolgt von einer körperlichen Untersuchung.

Gespräch
 Während dieses Interviews wird nach den Ursachen der Beschwerden gesucht, meistens unterstützt durch standardisierte Fragelisten und Punkteformulare.

 

– Körperliche Untersuchung
Dabei findet eine ausführliche manualtherapeutische Untersuchung statt. Weitere Informationen über Manuelle Therapie findet man unter www.maitland.nl (Patienten) in Niederländisch,www.dvmt.org in Deutsch und www.imta.ch (Informationen für Patienten) in Deutsch und Englisch. Information über eine spezielle kraniofaziale Behandlung findet man auf der Webseitewww.crafta.org (CRAFTA®- Patienteninfo) oder auf dieser Webseite unter Patienteninformation

 

– Angepasste Neurobiomechanische Wissenschaft.
Falls notwendig werden mit speziellen Messgeräten die verschiedenen Bewegungsfunktionen gemessen, wie z.B.:


– Kieferregion

– Bewegungen und Funktionen des Unterkiefers können sehr genau mit Ultraschallimpulsen mit extrem leichten Sensoren gemessen werden.
Diese Informationen werden verwendet für die angepassten Therapieformen und können bei der Zusammenarbeit mit spezialisierten.
– Zahnärzten oder Kieferorthopäden auf diesem Gebiet hilfreich sein.
– Zugleich oder eigenständig können die Kau- und Nackenmuskeln mittels oberflächlichem EMG beurteilt werden.


– Nackenregion

Ultra- hochfrequente Ultraschallgeräte (Zebrissystem, www.zebris.com) werden auch eingesetzt, um die Beweglichkeit der zervikalen Wirbelsäule zu bestimmen. Ausführliche Software macht es möglich einen Eindruck zu bekommen von der individuellen Wirbelbewegung und zeigt auf, wo möglicherweise Dysfunktionen vorhanden sein können.
Dasselbe ist auch möglich für die Region der Lendenwirbelsäule.


– Die Haltung der Wirbelsäule

Mittels eines speziellen Ultraschall pointers werden verschiedene Punkte in verschiedenen Positionen abgetastet. Das Resultat ist eine dreidimensionale Wiedergabe der Wirbelsäule, die auf mm genau Schulterhochstand, Beckenverwringungen und Beckenhochstand messen kann. Diese Messungen sind äußert geeignet für Kinder im Wachstum, mit langsam verlaufendem Schiefwachstum (Skoliose). Verschlechterungen der Haltung oder Veränderungen durch die Therapie können somit auf verlässliche Weise festgestellt werden.

 

– Gleichgewicht, Balance und Schwindel
Gleichgewicht- und Balancestörungen können hochgradig bei mehreren Patienten- und Alterskategorien vorkommen. Mittels Cranio- Corpo- Graphie (CCG) wird sehr genau festgestellt, auf welche Weise sich das Gleichgewicht und die Balancestörungen manifestieren. Dies ist die Basis für die Wahl der Behandelform, Evaluation und eventuelle Verweisung zu einem HNO- Arzt oder Neurologen.

-Multifunktionelle Kraftmessung

Die dynamische und statische Kraftverteilung kann mit einer
Multifunktions- Kraftmessplatte gemessen werden. (siehe Foto)

 

 

Indikationsbereich sind z.B. Gleichgewichtsstörungen, Analyse der Fuß Funktion aber auch während abnormaler Kraftverteilung vom Körper z.B bei einer Beckenverwringung, Körpertorsion oder Veränderung der Halswirbelsäule und Kieferregion.

 

– Okulomotorisches System (Augenfunktion in Bezug auf den Körper/die Haltung)
Mit einer speziellen kreisförmigen Linse und einem standardisiertem Kreuz(Maddox Kreuz) wird die Augen Position(und dadurch die motorische und Nerven- Funktion) gemessen in verschiedenen funktionellen Positionen. Hierdurch bekommt man einen Eindruck in wie weit eine Augendysfunktion Einfluss hat auf die Haltung des Körpers. Die Ergebnisse sind meistens eine Basis für die Therapie.



Behandlung und Management
Anhand der Ergebnisse der Untersuchung wird ein Behandlungsplan aufgestellt. Dieser besteht einerseits aus intensiver Manual therapeutischer Behandlung zusammen mit einem (Schmerz) Bewältigungs- Programm (siehe oben genannte Webseiten). Am Beginn der zweiten Sitzung wird dem Patienten mitgeteilt:
- Inwiefern die gefundenen Störnisse Einfluss haben auf die Beschwerden;
- die eingeschätzte Dauer der Beschwerden;
- was man daran tun kann;
- was der Patient selbst daran tun kann
Falls Sie so schnell wie möglich eine Antwort auf Fragen, oder einen Termin vereinbaren möchten, dann können Sie am besten per E-Mail in Kontakt treten (harryvonpiekartz@home.nl).

 

Behandlungshäufigkeit
Die Behandlungshäufigkeit soll so gering wie möglich gehalten werden. Falls nach 4- 6 Behandlungen keine oder geringe Effekte erreicht werden, soll in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt nach anderen Möglichkeiten gesucht werden.

 

Wissenschaftlichkeit

Während der Sitzungen werden neue Einsichten auf Basis von wissenschaftlichen Untersuchungen aus der Physio-, Manual Therapie und Zahnheilkunde berücksichtigt und so optimal in die Sitzungen integriert.
Auch besteht die Möglichkeit, dass Patientendaten für wissenschaftliche Untersuchungen gebraucht werden können. Dies wird am Beginn der Sitzung gefragt. Die Daten bleiben anonym und die Erlaubnisse können jederzeit widerrufen werden.

 

Verrechnung

Abhängig von Ihren Versicherungsbedingungen, vergüten Krankenkassen (einen Teil) der manuell- therapeutischen Behandlung. Für die spezifische Untersuchungen so wie Sonographie, Haltungsanalyse, wie oben beschrieben gibt es große Unterschiede bei den Versicherungen.